Affiliate Marketing – einfach, schnell Geld verdienen…?

Michael Turbanisch 6. Januar 2013 1

Wie die meisten Internetmarketer bin auch ich über das Affiliatemarkteting zu diesem Business gekommen. Ist ja auch mehr als logisch, denn wer den berühmt-berüchtigten Befgriff “Geld verdienen im Internet” eingibt, der stößt schon sehr balld auf dieses Geschäftsmodell, da es sehr einfach umzusetzen und mit nahezu keinem unternehmerischen Risiko behaftet zu sein scheint:

Ist das tatsächlich so…?

Eines Vorneweg: Affiliate Marketing ist ´tatsächlich ein einfacher Weg, um sich mit mit Online Marketing sein eigenes Geschäft aufzubauen – sei es nun parallel zum Job oder hauptberuflich. Die Vorzüge liegen hierbei ganz klar auf der Hand, denn im Gegensatz zu Produktgebern oder Herstellern müssen Affiliates lediglich dafür sorgen, dass genügend Traffic auf die Verkaufsseiten ihrer Vendoren ( Also den Anbietern von Partnerprogrammen) kommt. Zwar fliegen einem hier auch nicht die “gebratenen Tauben in den Mund”, jedoch fallen die arbeitsaufwändigen Schritte wie Marktanalyse, Produkterstellung und Support beim professionellen Affiliate Marketing komplett weg. Daher ist das Affiliate- oder auch Empfehlungsmarketing gerade für Neueinsteiger aber auch „alte Hasen“ ein guter Weg, um im Internet Geld zu verdienen.

Die “Stolperfallen” im Affiliate Marketing

So weit so gut…doch so schön und einfach dieses Geschäft (zumindest  in der Theorie) auch  aussieht – in der Praxis scheitern 95 % all derer, die diesen Weg beschreiten an  vier grundlegenden Stolperfallen. Interessanterweise sind hiervon nicht nur Neueinsteiger betroffen, auch erfahrenen Internet Marketern machen die folgenden vier Fehlerquellen zu schaffen.

Affiliate Marketing und die Technik

Eine Idee für eine Nische ist oftmals schnell gefunden. Viele haben ein Hobby oder ein besonderes Fachwissen aus dem Beruf, mit dem sich eine Nische gut ausfüllen läßt. Die Umsetzung von der Idee bis hin zum ersten Umsatz gestaltet sich dann aber oft schwierig, weil sich auf dem Weg bis zum Onlineangebot viele technische Fragen in den Weg stellen. An dieser Hürde scheitern dadurch auch schon die ersten – oftmals sehr vielversprechenden – Ideen und vor allem die Köpfe dahinter!

Wie viele  Partnerprogramme sind überhaupt Verfügbar…?

Was nutzt die beste Idee und die schönste Webseite,  wenn es kein Produkt gibt, dass sich gewinnbringend vermarkten lässt? Wer die Recherche nach passenden Produktgebern vernachlässigt  wird sehr schnell feststellen, dass es nicht damit getan ist  die technischen Hürden zu überwinden und dass schon etwas mehr dazu gehört, als lediglich eine Webseite oder einen Blog online zu stellen.

Verpuffter Traffic – eine der gemeisten  Fallen im Affiliate Marketing

Der Marketer hat es geschafft: Die Webseite ist online, bei Google sind die ersten Seiten im Index und es gibt eine schöne Auswahl an Produkten, die beworben werden können. Nun geht es an den Aufbau von Traffic – so zumindest der Plan. Jedoch liegt bereits hier sehr oft derHase im Argen, denn der erzeugte Traffic, also die Besucher einer Webseite sind schneller weg, als man den “Nachschub”  organisieren (bzw.: bezahlen) kann. Hier lauert ein strukturelles Problem auf die meisten Marketer, dem es gewissenhaft vorzubeugen gilt: Besucher, die die Webseite einmal verlassen haben, kommen oftmals nicht wieder – fertig – aus – Punkt!  Abhilfe kann hier eine professionelle Lösung zum Halten und ständigen Wiederkommen der Besucher bringen. Leider vergessen das viele, oder sparen genau hier am falschen Ende und vergeuden so unnötig Geld und Zeit.

Affiliate Marketing ist auch Kontaktpflege

Auch diesen Punkt übersehen sehr Viele, denn wie auch im “richtigen” Leben, spielt sich im Affiliate Marketing sehr viel auf der emotionalen Ebene (Der Bauchebene) ab. Es werden Beziehungen aufgebaut und vertieft. All Jene die nur auf das schnelle Geld aus sind  haben zwar möglicherweise kurzfristigen Erfolg, berauben sich allerdings  eines nicht zu unterschätzenden Faktors: Dem dauerhaften Auf- und Ausbau eines zufriedenen Kundennetzwerks.

Dieses ist aus zweierlei Gründen für den Affiliate Marketer (über-) lebenswichtig: Erstens kosten frischer Traffic und neue Kunden entweder Zeit oder Geld und zweitens sind Kunden, also Menschen, die bereits etwas gekauft und bezahlt haben, auch gerne bereit, wieder und wieder zu kaufen. Nicht umsonst haben Menschen ein Stammlokal, einen Lieblingsmetzger und auch einen Hausarzt. Wenn der zwischenmenschliche Faktor unbedeutend wäre, würden diese Bindungen vollkommen nutzlos.

Affiliate Marketing ist einfach – alles Lüge also..?

Die in diesem Artikel beschriebenen Probleme im Affiliate Markteing sind die 4 größten Wegelagerer, die  an jeder Ecke im Internets  auf Ihre “Opfer” warten. Gerade Neueinsteiger im Affiliate Marketing (auch wenn sie bereits technische Kenntnisse mitbringen) tappen oftmals in diese Fallen. Auch dies ist nich sehr verwunderlich, denn woher soll man denn auch den Weg durch das Dickicht kennen?

Ein Bergsteiger, der den Mount Everest bezwingen will  wäre auch verloren, wenn er nur eine der vielen Wiederigkeitenaußer Acht ließe, die auf dem Weg zum Gipfel auf ihn warten. Aus diesem Grund steht bei erfahrenen Bergsteigern auch immer ein Team zur Seite  welches u.A.  die Route plant, auf dem Weg unterstützt, sich um die Versorgung und den Transport zum Basiscamp kümmert, Lasten trägt und somit rundum dafür sorgt, dass der oder die Bergsteiger sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Das Erreichen des Gipfels!

Und genau wie ein Bergsteiger sich auf ein solches Team verlassen kann, sollte sich auch ein Neueinsteiger im Affiliate Marketing ein Team aussuchen, das mit ihm den Weg vom (vorbereiteten) Basis Camp bis hin zum Gipfel gemeinsam geht. Damit aus einem einfachen Affiliate ein Magic Affiliate wird!

One Comment »

  1. Ralf Heidenreich 19. Januar 2013 at 15:25 - Reply

    Hallo Michael, ein sehr zutreffender Beitrag hast Du da verfasst. Die 4 genannten Punkte sind schon mal ein guter Ansatz. Was ich aber noch dazu fügen würde ist folgendes:
    1. Einzigartigkeit, soll heißen, das man zB Werbemittel für Affiliates bearbeiten sollte. Sicher kennst Du das auch bei einem Produktlaunch die zehnte Mail mit dem gleichen Betreff und Text in der Email. Fast keiner macht sich die Mühe den vorgegebenen Text zu ändern.
    2. Wissen, wovon man redet, soll heißen, das man nur Produkte oder Diensleistungen empfehlen sollte, die man selber benutzt oder zumindest getestet hat. Das finde ich neben Deinen genannten Punkten auch immens wichtig.
    Freundliche Grüße
    Ralf Heidenreich

Leave A Response »

*
Sitemap