Noch ein Blog über Internetmarketing – muss das sein..?

Michael Turbanisch 13. Februar 2011 2
Noch ein Blog über Internetmarketing – muss das sein..?

Für manche Dinge braucht es einfach einen “Urknall”….und aus genau einem solchen ist dieser Blog entstanden, denn eigentlich hatte ich nie vor meine Erfahrungen im Internetmarketing-(bze.Blog- und / oder Affiliatemarketing) in einem separaten Projekt zu sammeln. Vielmehr wollte ich auf meinem Blog “Kawonga oder was…?” immer mal wieder einzelne Artikel zu diesen Themen einbringen.

Michael TurbanischDoch wie sagt schon ein altes Sprichwort? “Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt …” und so kam es, dass mich das Angebot eines Internetmarketers dermaßen auf die Palme brachte, dass ich meine Meinung änderte. Ich werde an dieser Stelle keine Namen oder Produkte nennen, mag aber kurz ausführen, was mich so verärgert hat: Versprochen wurde ­ein “Workshop mit 100%igem Profiwissen ohne künstlerische Fülltexte und dummes Gequatsche”. Dahinter verbarg sich ein 24-seitiger “Report” mit viel “Motivations- und “Warum sollten Sie das tun” – Blablabla (inklusive Deckblatt und Checklisten) in dem ich ganze sechs Mal (plus einmal in den Checklisten) aufgefordert wurde mir “ein kühles Bier (oder anderes Erfrischungsgetränk) zu holen”. Die Rückschlüsse überlasse ich jedem Selbst, aber einen Workshop habe ich mir zumindest anders vorgestellt und zumindest nach meiner Meinung hat das mit seriösem Internetmarketing nichts zu tun.

Dies war aber nur die Spitze des Eisberges – derlei Angebote laufen mir ständig über den Weg und ich finde das ehrlich gesagt nicht nur “Kackendreist”, sondern auch ausgesprochen dumm, denn wie jedes Geschäft lebt auch das Internetmarketing von einer zufriedenen “Stammkundschaft”, also Menschen, die meine Produkte mögen und (optimalerweise) mich und mein Angebot “irgendwie gut finden”. Ich selbst bin seit mittlerweile 13 Jahren im Vertrieb tätig (davon mittlerweile 11 Jahre hauptberuflich) und habe in dieser Zeit viel gehört, gelernt, bin auf die Nase gefallen, wieder aufgestanden und habe Erfolge gefeiert.

Die Erfahrungswerte aus dieser Zeit mag ich hier sammeln, Dinge vorstellen die funktionieren und – zugegeben nicht ganz uneigennützig – mein eigenes Netzwerk an Internetmarketern, solchen, die es werden wollen und kreativen Menschen mit Ideen erweitern.

In diesem Sinne freue ich mich hier auf viele Leser, Freunde, Gönner, mit denen gemeinsam viele neue Dinge entstehen werden, damit nicht alle die im Internetmarketing tätig sind auf den gleichen (teilweise “ausgetrampelten”) Pfaden wandeln, denn das ist auf lange Sicht gesehen dann doch ziemlich ermüdend.

Herzlichst Michael Turbanisch

2 Comments »

  1. Mario Burgard | Im Internet arbeiten 21. März 2011 at 09:16 - Reply

    Hallo Michael!

    Dankeschön! Und das meine ich genau so wie ich es sage!

    Natürlich bin ich auch schon Opfer solcher Infoprodukte geworden, weil das Markteing gut war.

    Leider hat sich dieses "Marketing" in dem sogenannten Infoprodukt weiter fortgesetzt…

    Von Content keine Spur!

    DAS GEHT SO NICHT.

    Mein Beitrag in meinem Blog dazu:

    http://www.marioburgard.info/affiliate-erfolgsgarantie/

    Denn garantierten Erfolg hat man durch ehrliches Verkaufen und wie ich lese bist du auch schon länger

    als eine Dekade im Vertrieb und wirst sicherlich diese Erfahrung untermauern können.

    Aber man schaue sich bitte den VIP-AffiliateClub an. Ich habe Ralf ja jetzt schon genug gelobt;-)

    Muss ich aber trotzdem nochmal tun. Denn:

    1. Der Club bietet mehr als jedes Versprechen das Ralf bis jetzt gegeben hat!!!

    2. WIN-WIN vom allerfeinsten, Ralf profitiert von begeisterten Kunden, die alle auf den Club schwören,

    und das weil es eben einfach funktioniert und man eine sofortige Struktur zum Umsetzen hat.

    3. Zeigt sich hier auf welchem Wege echtes Marketing funktioniert. Keine Psychotricks, keine Kommandozeilen

    aus dem NLP.
     Muss alles nicht sein, weil das Produkt granate ist und von vielen so bereits schon bestätigt wurde, lange

    bevor der Club überhaupt gestartet wurde.

    So wirds gemacht!

    Wir Teilnehmer des Clubs sind Neueinsteiger aber hier bietet sich wirklich wunderbare Chance.

    Neue Generation.

    Ich kann dir echt jetzt noch den Blog vollschreiben, weil es dazu viel zu sagen gibt, hoffe den Kern zumindest

    getroffen zu haben.

    Schönes Motto: Egal wo ich etwas kaufe bin ich Kunde… Will ich schlecht behandelt, ausgetrickst oder

    "über den Tisch" gezogen werden?

    Wenn nicht dann warum sich so verhalten???

    MfG

    Mario

  2. Michael Turbanisch 21. März 2011 at 18:56 - Reply

    Hey Mario,

     

    vielen Fank für Deinen sehr ausführlichen Kommentar. Ich stimme Dir zu und hab noch ein paar ergänzende Gedanken: 

    In Deutschland trauen sich die wenigsten Verkäufer sich auch so zu benennen -  Fast kommt es mir vor sie schämen sich für Ihre Tätigkeit. Ich bin da anders gestrickt, benn bei mir kommt Beruf tatsächlich von Berufung und die hab ich in meinem Job gefunden. Verkaufen heist neben der Tatsache dass ich selbst für meinen Verdienst verantwortlich bin meinem Kunden eine Dienstleistung zu bieten die ihm einen Mehrwert bietet. Nur dann kauft er (oder sie) gerne bei mir und  empfiehlt mich weiter.

    Ich finde es schön in Dir einen Kollegen gefunden zu haben der diese Ethik teilt. Kein Wunder – lernen wir doch von den Gleichen Lehrern: Von Napoleon Hill (bzw. allen die ein Zusatzkapitel bei den großen 13 geschrieben haben), Frank Bettger bis hin zu Ralf Schmitz.

    Liebe Grüße

    Micha

Leave A Response »

*
Sitemap